Bewertung wird geladen...
Kieferorthopäden oder Zahnärzte mit Schwerpunkt
in Hamburg

Ihr Kieferorthopäde in Hamburg Winterhude

Buchen Sie online einen Termin.
🔒 SSL-verschlüsselt
ein Service von jameda
Jetzt Termin online buchen
08/12

Kieferorthopädie Hamburg


Die

Kieferorthopädie Hamburg

ist ein spezielles Fachgebiet in der Zahnmedizin, das sich mit der Zahn- und Kieferregulierung befasst.

Die Geschichte der Kieferorthopädie beginnt erstmals im Jahre 1619. „Fabricius“ beschreibt die Extraktion von Zähnen. Im Jahre 1868 zementiert „Magill“ Zähne aus Platin, Gold und Silber.

Die Neuzeit der Kieferorthopädie beginnt aber erst im Jahre 1887 mit „Edward Hartley -Angle“. Die deutsche Übersetzung seines Buches erscheint 1908 in Deutschland (Okklusionsanomalien der Zähne). 1955 wird an den deutschen Universitäten Kieferorthopädie Prüfungs- und Pflichtfach.

Jeder, der eine Fehlstellung der Zähne oder des Kiefers hat, benötigt kieferorthopädische Regulierungen (z.B. eine Zahnspange). Die Kieferorthopädie sorgt dafür, dass Sie mit geraden Zähnen attraktiv aussehen und damit eine optimale Kaufunktion gewährleistet ist. Ferner wird durch Kieferorthopädie eine Erkrankung des Kiefergelenks und des Zahnfleischs verhindert. Leider wurde früher kaum Wert auf gerade Zähne gelegt, deshalb müssen sich heute viele Erwachsene kieferorthopädischen Korrekturen unterziehen. Daher sollte im sechsten Lebensjahr die erste Untersuchung durch einen Kieferorthopäden erfolgen. Der beste Zeitrahmen für den Beginn einer Kieferkorrektur ist die Wachstumsphase, damit eine deutliche skellettale Korrektur erlangt werden kann. Eine kieferorthopädische Behandlung (z.B. das Tragen einer Zahnspange) sollte nicht länger als 4 Jahre andauern. Der Zeitrahmen ist abhängig von der Mitarbeit des Patienten und der Reaktion des Kiefers bzw. der einzelnen Zähne.

Eine herausnehmbare Zahnspange (Klammer) kann normalerweise die Zähne nicht beschädigen, solange die Zahnpflege nicht vernachlässigt wird. Das heißt alle Patienten müssen unbedingt darauf achten, dass sie eine ordentliche und gründliche Zahnpflege betreiben. Nach jeder Mahlzeit müssen die Zahnspange und die darunter liegenden Zähne sorgfältig gesäubert werden.

Außerdem sollte 2 mal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung durch einen Zahnarzt erfolgen. Wenn die Behandlung vor dem 18. Lebensjahr eingesetzt hat, tragen die Krankenkassen sämtliche Kosten.